Yo La Tengo zwischen Noise und Melodie

Seit über zwei Jahrzehnten sind Yo La Tengo eine überaus verlässliche Größe im US-Indie-Rock. Die Band, die sich Mitte der 80er Jahre in Hoboken in der Nähe von New York City gründete, veröffentlichte ausschließlich gute Alben, allerdings ohne das eigene Erfolgsrezept zu regelmäßig zu wiederholen. Am 26. November treten Yo La Tengo in Wien in der Arena auf.

Während die meisten Bands ihrem einmal gefundenen Stil treu bleiben, gehören Yo La Tengo eindeutig zur sprunghaften Sorte. Georgia Hubley, Ira Kaplan und James McNew überzeugten stets sowohl als melodiöse Indiepop-Band als auch mit noisigen, lauten Alben. Auf ihrem aktuellen Studioalbum "Popular Songs" (Matador/edel Records) folgen Yo La Tengo ihren eigenen Traditionen und pendeln zwischen verträumtem Pop und Noise-Rock. Mit ihrem zwölften Album legen sie ein weiteres abwechslungsreiches und diesmal besonders eingängiges Werk vor. Die Band um die beiden langzeitverheirateten Hauptakteure Georgia Hubley und Ira Kaplan unterstreicht damit ihren Status als einer der beständigsten Acts ihrer Profession.

INFO: Yo La Tengo, Konzert. 26. November 2009. Beginn: 19:00 Uhr. Arena - große Halle, Baumgasse 80, 1030 Wien. Nähere Informationen unter www.arena.co.at. Band-Site: www.yolatengo.com.