Worried Men Skiffle Group im Wiener Jazzland

Die unverwüstlichen Urväter des Austropop, die Worried Men Skiffle Group, bringen eine urige Mischung aus Jazz, Blues, Swing und Folk, garniert mit Dialektsongs. Am 19. Jänner sind sie ab 21 Uhr im Jazzland in Wien zu Gast.

Wer kennt sie nicht, die eigentlichen Urväter des Austro-Pop, deren Hits wie "I bin a Wunda!", "Glaubst i bin bled?" oder "Da Mensch is a Sau!", heute bei jedem Endvierziger wehmütige Erinnerungen an die guten alten 70er hervorrufen? 1960 von Gerhard "Doc" Richter und Herbert Janata gegründet, sollte die Worried Men Skiffle Group, eine Mischung aus Blues, Folk und Wiener Schmäh, die Österreichische Musikszene beeinflussen wie keine andere zuvor oder danach.

Neben den Gründungsmitgliedern sind auch noch mit dabei: Günther Pini und Günther Dinold, die in den 60er Jahren zu der Band kamen. Waschbrett-Spieler Edi Fischer stieß in den frühen 70er Jahren zu den "Worried Men". Dass heute auch jede Menge junge Fans zu ihren Konzerten strömen ist dadurch zu erklären, dass die naturgemäß "in die Jahre gekommenen Herren" nichts von ihrer Originalität und Qualität eingebüßt haben.

INFO: Worried Men Skiffle Group, Konzert, 19. Jänner 2010, 21.00 Uhr, Jazzland, Franz-Josef-Kai 29, 1010 Wien. Weitere Informationen unter www.jazzland.at/ oder www.worried-men.at/ .