Tocotronic spielen im Orpheum Graz

Sie sind die angry young men des deutschen Indie-Pop, die Musterknaben der sogenannten Hamburger Schule - Tocotronic zählen zu den wichtigsten deutschen Bands der 90er Jahre. Derzeit sind sie auf "Schall & Wahn"-Tour 2010, in deren Rahmen sie ihr gleichnamiges brandneues Album vorstellen. Am 27. März tun sie das ab 20.00 Uhr im Grazer Orpheum.

Tocotronic haben bereits einige Jährchen auf dem Buckel: Ende 1993 gründen die Hamburger Punkmusiker Jan Müller (Bassgitarre), Arne Zank (Schlagzeug) und der aus Freiburg zugezogene Gitarrist und Sänger Dirk von Lowtzow Tocotronic und starten damit ein Pop-Phänomen nahezu britischen Ausmaßes.

1994 erschien die erste Single von Tocotronic, 1995 folgte das erste Album, dann Touren durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und schließlich ein zweites Album. Seitdem haben sich die Hamburger mit einigen weiteren Alben einen festen Platz im Musikgeschäft erspielt.

Tocotronic brachten quasi zum Jahreswechsel ein weiteres Pop-Highlight heraus: "Schall & Wahn" besticht mit einem breiten, extrem abwechslungsreichen und stilvielfältigen Gitarrensound und bietet die liebgewonnenen Trademarks der deutschen Indie-Pop-Band. Einmal mehr gelang den Hamburgern der Spagat zwischen Mainstream und Kunst.

INFO: Tocotronic - Konzert, 27. März 2010, Beginn: 20.00 Uhr, Orpheum Graz, Orpheumgasse 8, 8020 Graz. Weitere Informationen unter www.spielstaetten.at und www.tocotronic.de.