"My Fair Lady" am Tiroler Landestheater

"My Fair Lady" - Wer kennt nicht die Geschichte von der einfachen Blumenverkäuferin Eliza mit einem losen Mundwerk und dem präpotenten Professor Higgins, der aus ihr eine elegante Dame machen will? Am 4. Februar findet um 19:30 Uhr im Tiroler Landestheater die Zähmung des widerspenstigen Professors statt.

Unzufrieden mit ihrem Leben auf der Straße nimmt die Blumenverkäuferin Eliza Doolittle (Ines Lex) die Äußerung des Phonetikers Henry Higgins (Cristo Melingo), er könne aus ihr eine Dame machen, ernst. Erste Ergebnisse seines Unterrichts scheinen seine Theorie, "die Sprache macht den Menschen, die Herkunft macht es nicht", zu bestätigen. Aber sein Kunstgebilde "Dame" funktioniert nicht so, wie "Mann" es erwartet hat. Eliza übernimmt nicht alles von ihrem Lehrer, sie denkt und handelt selbstständig und bringt damit seine "heile Welt" ins Wanken.

George Bernard Shaw verwandelte den antiken Stoff in die bezaubernde Komödie "Pygmalion", die Alan Jay Lerner und Frederick Loewe 1956 als Anregung für ihr Erfolgsmusical diente. Schon die alten Griechen erzählten die Legende vom Bildhauer Pygmalion, der eine Frauenstatue von solch überwältigender Schönheit schuf, dass er sich rettungslos in sie verliebte. Aphrodite erwies sich gnädig, erweckte die Statue zum Leben und gab sie Pygmalion zur Frau.

INFO: "My Fair Lady" - Musical unter der Regie von Dale Bright. 4. Februar 2010, 19:30 Uhr. Tiroler Landestheater, Rennweg 2, 6020 Innsbruck. Weiter Informationen unter www.landestheater.at.