Müde präsentieren die "Sonnenhölle" im Wiener Rhiz

Dieser Auftritt wird keine Plattenverkäufe ankurbeln, denn das Album "Sonnenhölle", das vom Duo Müde am 15. Dezember (22 Uhr) live präsentiert wird, ist bis dato nicht veröffentlicht, sondern wartet noch auf seinen Endmix. Vom Stil wird "LoFi-Singer/Songwriter-Noise-Electronica" als Genreschublade angeboten, was sich als eine Mischung aus Postpunk und New Wave, verbunden Electronica entpuppt.

Müde besteht aus den beiden Herren Martin Witzmann (Ex-Licht & Ron Bop) und Oliver Stummer (aka Tomoroh Hidari), ersterer ist dabei auch für den Gesang und die Texte zuständig. Diese entpuppen sich als ungemütliche Momentaufnahmen, bei denen schon die Titel wenig Frohmut versprechen. "Sekunale Drecksbanalitäten" oder "Schweine" heißen so zum Beispiel zwei Songs von der Anfang 2009 entstandenen Band. Auch Zitate aus Buch und Film sind bei Müde zu finden, wie Witzmann im Gespräch mit der APA ausführt, wie zum Beispiel eines der Lehrerin Spollenhauer aus dem Roman "Die Blechtrommel" beim bereits genannten "Sekunale Drecksbanalitäten". Musikalisch werden Erinnerungen an die monolithischen Tracks von Public Image Limited und ähnlich gelagerten Bands wach - harte Rhythmen treffen auf etwas dadaistische Texte, deren unerfreuter Inhalt von Witzmann in einer Art aggressiver Resignation interpretiert wird.

Für Witzmann ist Müde das Ende einer vierjährigen, selbst gewählten Bühnenabstinenz, die er mit dem ersten Auftritt im Sommer in Klagenfurt beendet hat. Der Auftritt im Rhiz ist dann der dritte in diesem Jahr. 2010 soll "Sonnenhölle" auch als Album veröffentlicht werden, doch das sei alles noch "Schnee von morgen", meint Witzmann.

INFO: Müde Konzert, 15. Dezember 2009. Beginn: 22.00 Uhr. Rhiz, Lerchenfelder Gürtel 37 - 38, 1070 Wien. Weiter Informationen unter http://rhiz.org/ und www.müde.li.