Chansonsabend mit der Sängerin und Schauspielerin

Maria Bill singt Jacques Brel und Edith Piaf

Im Programm "Bill Piaf Brel" wird "die Bill", wie Sängerin und Schauspielerin Maria Bill oft genannt wird, noch einmal eine Auswahl der Chansons von Edith Piaf und Jacques Brel zum Besten geben. Zu sehen und hören am 21. Dezember im Prayner Konservatorium in Wien. Beginn: 19.30 Uhr.

Die meisten kennen Maria Bill als Schauspielerin, viele noch aus den 80er-Jahren als Interpretin nachdenklicher Austropop-Chansons. 1997 schlüpfte sie nach achtjähriger Künstlerpause in die Rolle der Edith Piaf, zwei Jahre später in die Jacques Brels. Das war keineswegs bloß die Travestie einer nach neuen Horizonten suchenden Diva, sondern eine Heimkehr. Denn Piaf und Brel begleiten Maria Bills Leben von früh an. Die Lieder der "Pariser Nachtigall" sang ihr die Mutter angeblich bereits in der Küche vor, Brels Chansons wurden ihr während der Pariser Schauspielausbildung emotionelle Heimat. Selbst ihren Einstand als Sängerin feierte die Bill 1981 als Edith Piaf in Michael Schottenbergs gleichnamiger Theaterinszenierung.

INFO: "Bill Piaf Brel" - Konzert, 21. Dezember. Beginn: 19:30 Uhr. Prayner Konservatorium, Ehrbar Saal, Mühlgasse 28-30, 1040 Wien. Infos unter www.konservatorium-prayner.at oder unter www.mariabill.at.