Fehlfarben und die "Glücksmaschinen" in Wien

Der Song "Ein Jahr (Es Geht Voran)" von den Fehlfarben ist ein Evergreen des deutschen Pop. Das dazugehörige Album "Monarchie Und Alltag", das 1980 erschien, gilt als Klassiker. Im Februar haben nun die Punk-Veteranen ihr neuntes Album "Glücksmaschinen" herausgebracht. Live ist die Band am 1. April in der Szene Wien (20:00 Uhr) zu sehen.

Die Geschichte der Band verlief wechselhaft: Auf- und Abschwünge, teils lange Pausen zwischen den Veröffentlichungen, Trennungen, Auflösung. Kaum war etwa das Debütalbum erschienen, verließ Frontmann Peter Hein schon die Fehlfarben, um erst zur Reunion von 1991 ("Die Platte Des Himmlischen Friedens") wieder dazu zu stoßen. Heute sagt er: "Das zeichnet die Band aus, dass jeder nur ein paar Jahre dabei war. Keiner ist wirklich die ganze Zeit dabei gewesen, ist das nicht geil?" Böses Blut aber, sagt der Sänger, gebe es keines: "Wir zerfleischen uns nicht, wir haben uns alle unglaublich lieb."

Nur mit den Verhältnissen können sich die Fehlfarben noch immer nicht anfreunden, wie das neue, von Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic) sehr griffig produzierte Album darlegt. Mit der ihm eigenen Dringlichkeit kündet Hein dort von einem "Sommer der Transferleistung", explodierenden Kursen und konstatiert: "Wir haben Angst, aber leider keine Zeit dafür".

Als Special Guests treten noch die Berliner Band Herpes und die österreichische Gruppe Upperclass Shoplifters auf.

INFO: Fehlfarben - Konzert. 1. April 2010, 20:00 Uhr. Szene Wien, Hauffgasse 26, 1110 Wien. Weitere Infos unter www.szenewien.com. Band-Site: www.fehlfarben.com.