Ernst Molden mit seiner neuen CD 'Ohne Di'

Ernst Molden beim 11. Akkordeon Festival

Große Abschlussgala des 11. Akordeon Festivals in Wien: Auftritte des Wiener Romanciers und Gitarristen Ernst Molden sowie Walther Soyka & Karl Stirner bilden am 21. März den krönenden Abschluss des facettenreichsten Musikfestivals Österreichs. Beginn: 20 Uhr.

Seit Mitte der Neunziger tritt Ernst Molden mit einem Hybrid aus literarischer Performance und Chansonprogramm vor sein Publikum. Für seine aktuelle CD "Ohne di" hat sich der bisher vorrangig auf Hochdeutsch singende Molden mit Willi Resetarits, Ostbahn Kurti in Pension, einen in der Umgangssprache durchaus sattelfesten Gesangspartner an Bord geholt. Das Album ist somit Moldens erste eigenständige Versuchsanordnung auf "Weanarisch". Zurückhaltend instrumentiert mit Gitarre (Molden und Hannes Wirth), Knöpferl- (Walther Soyka) und Mundharmonika (Resetarits) nehmen die Stücke klare Anleihen am Wienerlied. Doch von Klischee und Kitsch a la Goldenes Wiener Herz keine Spur. Trotz Lokalkolorits und oftmaliger Verortung im Grätzel trotzen die Songs erfolgreich der Gefahr verklärender Heurigenseligkeit. Stattdessen ziehen sich Morbidität und schwarzer Humor durch ein Gros der Lieder.

INFO: Ernst Molden - Konzert, 21. März 2010, Beginn 20 Uhr. Metropol, Hernalser Hauptstraße 55, 1170 Wien. Weitere Informationen unter www.akkordeonfestival.at und www.ernstmolden.at.