Jon Hopkins kombiniert Electro und Klassik

Elevate Festival mit Cluster und Jon Hopkins

Wie in den Jahren zuvor setzt sich das Grazer Elevate-Festival 2009, das von 21. bis 26. Oktober stattfindet, mit jüngsten Entwicklungen im Bereich der Undergroundmusic auseinander. Am 25. Oktober treten unter dem Motto "Ambient / Electronica / Shoegaze / Experimental" Künstler wie Cluster und Jon Hopkins auf. Beginn: 20.00 Uhr.

Der britische Pianist und Komponist Jon Hopkins kombiniert gekonnt Elektronische Musik und Klassik. Mit 16 spielte er bereits Ravels Klavierkonzerte und entdeckte außerdem seine Liebe zu hypnotischen Rhythmen des Drum'n'Bass. Auf seinem 2001 erschienenen Just Music-Label "Opalescent" mischte Hopkins pastorale Melodien mit Downtempo-Grooves. Der Nachfolger "Contact Note" (2004) beeindruckte Brian Eno so sehr, dass er Hopkins zu einigen Sessions einlud, die später auf Enos "Another Day on Earth" erschienen. Zusätzlich produzierte Hopkins gemeinsam mit Eno das 2008 erschienene Album "Viva La Vida" von Coldplay. 2009 brachte Hopkins sein jüngstes Werk "Insides" heraus, an dem er drei Jahre lang gearbeitet hatte.

Auch Cluster dürfen am Festival nicht fehlen. Die Geschichte des deutschen Duos reicht bis 1971 zurück, als Dieter Moebius und Hans Joachim Roedelius mit ihrem Debüt "Cluster 71" die deutsche Avantgarde aufrüttelten. Mit ihrem Sound machten sie bald auch internationale Künstler wie David Bowie und Brian Eno auf sich aufmerksam. Mit Eno nahmen sie 1977 gemeinsam das Werk "Cluster & Eno" auf. Nach 1981 beschritten Moebius und Roedelius zwar des öfteren Solopfade, verloren dabei Cluster aber nie aus den Augen. Dieses Jahr erschien bei Nepenthe ihr jüngstes Studio-Album "Qua", das sich aus 17 ausgeklügelten Miniaturen zusammensetzt.

INFO: Cluster, Jon Hopkins, Elevate Festival, 25. Oktober 2009. Beginn: 20.00 Uhr. Dom im Berg, Schloßbergplatz 8010 Graz. Weitere Informationen unter http://2009.elevate.at/