2009 war ein voller Erfolg für das Ensemble

Die Seer "Hoffen, glauben, "liab'n"

"Hoffen, glauben, liab'n" - so lautet der Titel der Seer-Tour 2010. Die gleichnamige, aktuelle CD der österreichischen Band gehörte laut Verband der Österreichischen Musikwirtschaft (IFPI Austria) zu einem der erfolgreichsten Alben im Jahr 2009. Am 18. März sind die Seer in der Wiener Stadthalle zu Gast. Beginn: 20 Uhr.

Nach zwei Jahren Kreativarbeit stellen sich die Künstler in etwas verändertem, musikalischen Arrangements dar. Es ist, wenn man den Versuch einer Erklärung wagen will, das "Seerische" noch erdiger geworden. Handarbeit - in allen Bereichen. Das Bandgefüge aus neun Individualisten erreicht neue Qualitäten.

Als der Ober-Seer Fred Jaklitsch 1995 seine ersten selbstgebrannten CDs in den Wirtshäusern des Salzkammergutes verteilte, ahnte wohl noch niemand, welchen Weg die "Seer" noch vor sich hatten. Etliche Jahre und einige CDs später, blickt man auf den Weg einer gewachsenen Formation zurück. Die Seer präsentierten traditionelle Volksmusik vermischt mit Elementen des Rock und Pop. Der endgültige Durchbruch gelang der Band 2002 mit dem Album "Junischnee". Vor allem der gleichnamige Song war es, der sich langsam aber sicher in den Ohren der Menschen festsetzte.

INFO: Die Seer, Konzert, 18. März 2010, Beginn: 20 Uhr. Wiener Stadthalle (Halle F), Vogelweidplatz 14, 1150 Wien, weitere Infos unter www.stadthalle.com und www.dieseer.at.