Wildfleisch ist kalorienarm

Wildfleisch ist besonders kalorienarm. Das hat eine Studie am Forschungsinstitut für die Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere in Dummerstorf (Mecklenburg-Vorpommern) ergeben. Das Fleisch hat demnach einen geringen Fettgehalt und niedrige Anteile an den ernährungsphysiologisch problematischen gesättigten Fettsäuren.

Der Fettgehalt des Rückenmuskelgewebes beim Wildfleisch ist dem Institut zufolge mit nur 1,0 bis 2,1 Prozent sehr niedrig. Im Vergleich zu Hausschwein und Rind hat Rot-, Reh- und Damwild zudem einen höheren Gehalt an den lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren. Das Fleisch von Schwarz-, Rot- und Rehwild liefere auch die für den Körper wichtigen Spurenelemente wie Eisen und Kupfer sowie Vitamin E. So wurden zum Beispiel im Rückenmuskel der Wildschweine vierfach höhere Konzentrationen von Eisen gemessen als beim Hausschwein.