'Fett in Trockenmasse' ist die Standard-Angabe

Wieviel Fett wirklich im Käse steckt

Wenn Konsumenten erfahren wollen, wieviel Fett im Käse steckt, haben sie es nicht immer leicht. Auf vielen Käsepackungen ist nämlich nur die Bezeichnung "Fett in Trockenmasse" angegeben, die aber nicht für den absoluten Fettgehalt von Käse steht. Sie gibt nur an, wie viel Prozent Fett im Käse sind, wenn ihm das gesamte Wasser entzogen wird.

Dass die Auszeichnung so erfolgt, hat einen einfachen Grund: Käse verliert durch Verdunstung ständig Wasser. Und bei einer Fettangabe bezogen auf das Gesamtgewicht müsste die Auszeichnung ständig geändert werden. Die Trockenmasse von Käse aus Fett, Eiweiß, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen bleibt dagegen immer konstant und bietet sich deshalb als Bezugsgröße an. Um den absoluten Fettanteil von Käse pro 100 Gramm zu ermitteln, kann der Konsument die angegebene Prozentzahl "Fett in Trockenmasse" nach einer Faustregel einfach durch zwei teilen. Der genaue absolute Fettgehalt ergibt sich, wenn die Prozentzahl bei Frischkäse mit 0,3, bei Weichkäse mit 0,5, bei Schnittkäse mit 0,6 und bei Hartkäse mit 0,7 multipliziert wird.