Während dem Stillen keine Diäten machen

Stillende Mütter sollten keine kalorienreduzierten Diäten machen. "Um die Zusammensetzung der Muttermilch konstant zu halten, greift der Körper bei ungenügender Kalorienzufuhr auf die Reserven, das Fettgewebe, zurück", erklärt der Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte, Christian Albring.

Im Körperfett hätten sich die über viele Lebensjahre angehäuften fettlöslichen Schadstoffe abgelagert. Wenn diese abgebaut werden, werden diese Gifte im Körper freigesetzt und gelangen ins Blut und in die Muttermilch.

"Zu den unentbehrlichen Nahrungsmitteln gehören eiweiß-, vitamin-und mineralstoffhaltige Produkte aus Milch und Vollkorn, frisches Obst und Gemüse", rät Albring. Grundsätzlich ist es für Mütter vorteilhaft, das Gewicht vor der Schwangerschaft, sofern es normal gewesen ist, wieder anzustreben. Baut sich das Gewicht innerhalb von sechs Monaten nicht von allein spürbar ab, könnten nach der Stillzeit eine ausgewogene kalorienarme Ernährung und viel Sport dabei helfen.