Hartkäse ist laktosefrei

Wer an einer Laktose-Unverträglichkeit leidet, greift am besten zu Hartkäse- oder Schnittkäsesorten. Denn sie sind lange gereift - und je länger ein Käse reift, desto weniger Milchzucker (Laktose) enthält er, erläutert die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft in München.

Laktose ist ein natürlicher Bestandteil der Milch. Bei der Reifung von Käse wird der Milchzucker allmählich in Milchsäure umgewandelt. Weichkäsesorten wie Camembert oder Brie sind nicht so lange gereift und können daher Spuren von Laktose enthalten. Mit einem Laktose-Gehalt von weniger als 0,2 Gramm pro 100 Gramm Käse seien sie auch für Menschen mit Laktoseintoleranz aber meist gut verträglich. Mit Hartkäse gehen Betroffene aber ganz sicher.