Fruchtzucker wirkt sich auf den Blutdruck aus

Patienten, die mit Bluthochdruck Probleme haben, sollten von einer zuckerreichen Ernährung Abstand nehmen. Dies zeigt eine spanisch-amerikanische Studie an 74 erwachsenen Männern. Diese mussten während der Studie zusätzlich zu ihrer normalen Kost täglich noch 200 Gramm Fruchtzucker konsumieren.

Bereits nach zwei Wochen stiegen bei den Teilnehmern der systolische obere Blutdruckwert um durchschnittlich sechs Punkte und der diastolische untere Wert um drei Punkte. Zusätzlich entwickelten die Teilnehmer auch eher das metabolische Syndrom, zu dem neben hohem Taillenumfang und Bluthochdruck auch ungünstige Werte von Blutfetten oder Blutzucker zählen können. Wie Richard Johnson von der Universität von Colorado auf einer Tagung in Chicago betonte, konsumieren Menschen in Industrieländern Fruchtzucker vor allem durch gesüßte Getränke und Speisen. Zwar steckt Fructose auch in Obst, aber vermutlich wirken andere Inhaltsstoffe von Früchten dem schädlichen Einfluss entgegen.