Rote Rüben enthalten viel Folsäure

Folsäure nur bis zum dritten Schwangerschaftsmonat

Schwangere sollten nach dem ersten Drittel der Schwangerschaft auf das Einnehmen von Folsäure zur Nahrungsergänzung verzichten. Andernfalls erhöht sich das Risiko, dass das Kind später Asthma bekommt.

Darauf weisen die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Werne hin - unter Berufung auf eine aktuelle Veröffentlichung in der Zeitschrift "American Journal of Epidemiology". Folsäurehaltige Lebensmittel seien dagegen auch in der späten Schwangerschaft ungefährlich. Folsäure ist in Vollkornprodukten, grünem Blattgemüse, roten Rüben, Brokkoli, Karotten, Spargel, Kohlsprossen, Paradeisern, Eigelb und Nüssen enthalten. Auch in Obst, Fisch und Fleisch finden sich geringe Mengen davon.