"Caveman"-Bewegung mitten in Manhattan

Vegetarische Ernährung? Vollkommen unnatürlich, findet eine kleine, aber wachsende Gemeinde in New York. Die (meist männlichen) Anhänger der "Caveman"-Bewegung bevorzugen eine Lebensweise wie sie früher Höhlenmenschen pflegten: Sie essen riesige Mengen Fleisch auf einmal und fasten dann lange bis zur nächsten größeren Mahlzeit - so wie es ihre Vorfahren früher tun mussten.

Gemüse und Früchte sind erlaubt, Getreideprodukte wie Brot oder Nudeln dagegen tabu, denn zu Zeiten der Jäger und Sammler gab es noch keinen Ackerbau. Statt täglich im Fitnessstudio Muskeln zu trainieren, konzentrieren sich die "Höhlenmenschen von Manhattan" auf Rennen und Springen. Denn auch ihre prähistorischen Vorfahren brauchten Kraft und Ausdauer, um bei der Jagd erfolgreich zu sein, heißt es in einem Bericht der "New York Times".