Beim Abnehmen bremst Inulin den Hunger

"Inulin ist ein nach dem Alant benannter Ballaststoff, der auch Alantstärke genannt wird." Inulin lasse sich auch als Stärkeersatz bei Diabetes verwenden, weil es den Blutzuckerspiegel nicht beeinflusst.

Genutzt wird Mayer zufolge heute ausschließlich die Wurzel der seit Jahrtausenden bekannten Heilpflanze Alant: Sie enthält bis zu 44 Prozent Inulin. Der menschliche Organismus könne es nicht aufnehmen, da ihm das dazu nötige Enzym fehlt. "Dafür dient es den nützlichen Milchsäurebakterien im Darm als Nahrung", erläutert der Forscher. Krankheitserreger und Entzündungen haben dadurch bei einer gesunden Darmflora weniger Chancen. In der modernen Pflanzenheilkunde - der Phytotherapie - findet sich Alantwurzel außerdem in einigen Kombinationspräparaten für Magen-Darm-Beschwerden und in Leber-Galle-Mitteln.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden