Energy-Drinks auf Guarana-Basis

Anuga - Mehr "Natürlichkeit" bei Lebensmitteln

Mehr Natur, aber trotzdem nicht Bio: Damit wollen viele Aussteller auf der weltgrößten Nahrungsmittelmesse Anuga in Köln Kunden für sich gewinnen. "Natürlichkeit als die kleine Schwester von 'Bio' kann im Zeitalter der Krise Boden gut machen", stellt die Koelnmesse dazu fest. Chemische Inhaltsstoffe würden durch natürliche Substanzen ersetzt - das zeigt sich quer durch alle Produktbereiche.

So soll etwa ein Energydrink auf Fruchtsaftbasis durch die natürliche Koffein-Quelle Guaraná fit machen - und das ganz ohne Konservierungsstoffe und künstliche Zusätze. 100 Prozent Natur verspricht auch eine Würzflüssigkeit, für die milde Oliven und zum Beispiel frische Paprika gemeinsam verarbeitet werden. Nach einem Verfahren ähnlich der kalten Pressung entsteht dann ein Oliven-Paprika-Saft. Und ein großer Obstproduzent packt Ananas nach der Ernte nicht mehr in Dosen, sondern auf Spieße: Die frischen, handgeschnittenen Stücke werden aufgespießt und anschließend sofort schockgefrostet, um alle wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.