Absoluten Fettgehalt von Käse richtig schätzen

Die Angabe "Fett in der Trockenmasse" (Fett i. Tr.) auf einer Käsepackung sagt nur wenig über den absoluten Fettgehalt aus. Wollen Verbraucher wissen, wie hoch der Fettgehalt tatsächlich ist, müssen sie die angegebene Zahl mit bestimmten Werten multiplizieren.

Bei Frischkäse wie Speisetopfen oder Schichtkäse ist das der Faktor 0,3, bei Weichkäse wie Camembert oder Brie 0,5 und bei halbfestem Schnittkäse wie Butterkäse 0,55, erläutert der Infodienst Landwirtschaft - Ernährung - Ländlicher Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd. Der Fettgehalt für Schnittkäse wie Gouda oder Edamer wird mit dem Faktor 0,6 ermittelt, der für Hartkäse wie Emmentaler oder Parmesan mit 0,7.

Der LEL nennt ein Beispiel: Ein Camembert mit 55 Prozent "Fett i. Tr." hat 27,5 Prozent Fett absolut - das ergibt sich aus der Rechnung 55 mal 0,5. Bei einer 30-Gramm-Portion macht das einen Fettgehalt von 8,25 Gramm. Als fettarm gelten feste Lebensmittel, wenn sie auf 100 Gramm (g) weniger als 3 g Fett enthalten. Bei flüssigen Lebensmitteln sind es weniger als 1,5 g Fett pro 100 Milliliter (ml). Teilentrahmte Milch ist fettarm, wenn sie auf 100 ml weniger als 1,8 g Fett hat.