Finger weg:

Dinge die den Darm krank machen

....

Zu schnell essen

Auch zu schnelles Essen tut dem Magen-Darmtrakt nicht gut. Wer schlingt, riskiert, einen Blähbauch. Der Grund: Schnellesser schlucken mehr Luft, was ein Aufblähen des Magens zur Folge hat. Entweicht die Luft, können Blähungen oder Aufstoßen die Folge sein.

Zucker und Weißbrot

Zucker und Weißbrot können das Wachstum von Darmpilzen begünstigen. Denn Zucker kann im Dickdarm nicht abgebaut und weiterverarbeitet werden. Gelangt er unverdaut in den Dickdarm, wird er von den Bakterien unter Bildung von Gasen abgebaut.

Kohlensäurehaltige Getränke

Egal ob Sprudelwasser, Cola, Limonade, Sekt oder Bier: Jedes kohlensäurehaltige Getränk kann Blähungen verursachen. Denn die Säure setzt im Magen Kohlendioxid frei. Dadurch sind im Körper mehr Gase enthalten, als er abbauen kann. Die Folge: Der Bauch bläht sich auf - mit den üblichen, peinlichen Folgen.

Medikamente

Antibiotika oder Diabetes-Präparate können als Nebenwirkung Blähungen oder Durchfall auslösen. Eisenpräparate, Schlafmittel oder Blutdrucksenker können zu Verstopfung führen. Wer nach der Medikamenteneinnahme aufstoßen muss, hat hat wahrscheinlich nicht genug Wasser getrunken. Die Einnahme der Pille erhöht das Gallenstein-Risiko.