Slideshow

Diese Situationen sollten Sie gemeinsam meistern

...

1. Treffen mit den Eltern

Wenn man das erste Mal auf die Eltern seines Partners trifft, ist das immer mit Stress verbunden. Was ziehe ich an? Wie verhalte ich mich? Was bringe ich als Gastgeschenk mit? Eigentlich schon stressig genug, aber was, wenn dann noch hinzukommt, dass seine Eltern Sie nicht mögen oder nicht finden, dass Sie die Richtige für Ihn sind? Dann wird es in den meisten Fällen kompliziert. Wenn Sie diesen Umstand gemeinsam meistern, ohne dass ihr Beziehung auf der Kippe steht, dann sind sie auf dem richtigen Weg.

2. Hungerfrage

Sie haben Hunger und er hat Hunger, aber Sie können sich partout nicht entscheiden, was oder wo gegessen werden soll. Der Hunger wird immer schlimmer und die Laune immer schlechter. Dann bestellt der Partner einfach beim Lieferdienst eine Pizza und Sie merken, dass Sie beide eigentlich nichts anderes wollten.

3. Partydilemma

Wenn Sie beide auf eine Party gehen, auf der Sie niemanden kennen, kann das zu Konflikten führen. Man ist frustriert und weiß nicht so recht, was man mit sich anfangen soll. Das wirkt sich natürlich meist auch auf die Laune aus. Wenn Sie am Ende dennoch glücklich mit ihrem Partner nach Hause gehen, dann freuen Sie sich auf ein langes Zusammensein.

4. Urlaubsstreit

Die meisten Paare freuen sich zwar auf den ersten gemeinsamen Urlaub, jedoch ist bis dahin noch nicht klar, was der jeweils andere von einem gemeinsamen Urlaub erwartet. Sie wollen natürlich alles dafür geben, damit die gemeinsame Zeit wie im Bilderbuch wird. Doch dann geht alles schief und Sie streiten nur noch mit Ihrem Partner. Wenn Sie dabei nicht an Trennung denken, dann haben Sie eine lange Zukunft vor sich.

5. IKEA-Horror

Der Besuch beim Möbelriesen lässt Frauenherzen höher schlagen. Für Männer ist der IKEA-Besuch eher ein Horrorszenario. Endlose Gänge voller Sachen, die Mann nicht braucht, Frau aber haben will. Oft entscheidet sich in den ersten zehn Minuten, wie der weitere Shopping-Tag verläuft. Wenn Sie in der Kerzenabteilung noch immer mit ihm sprechen, ist das ein gutes Zeichen für eine lange Beziehung.

6. Gemeinsamer Wohn(alp)traum

Mit dem Partner zusammenzuziehen, ist ein großer Schritt zum langfristigen Miteinander. Doch bei der Einrichtung des neuen Heims kann es zu Streitigkeiten kommen. Spätestens wenn es um die Dekoration geht. Denn Geschmäcker sind verschieden und diese gilt es zu vereinen. Wenn Sie und Ihr Partner in dieser Situation bereit sind, Kompromisse einzugehen und sich trotzdem dabei wohl fühlen, steht einem langen Beisammensein nichts mehr im Wege.