Slideshow

Diese Dinge wirken sich negativ auf die Menstruation aus:

...

Stress

Wer viel Stress hat, hat womöglich auch eine unregelmäßige Menstruation. Das Stresshormon Cortisol und die konstante Einwirkung auf den Körper können den Menstruationszyklus beeinflussen. In extremen Fällen kann die Periode sogar ausbleiben.

Körpergewicht

Wie viel man wiegt spielt eine Rolle beim Menstruationszyklus. Untergewicht führt häufig zu einer Hormonausschüttung und kann die Periode sogar zum Stillstand bringen. Extremes Übergewicht kann ebenfalls zu einer unregelmäßigen Regelblutung führen. Daher sollte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet werden.

Schlafmangel

Schlafmangel kann zu einer unregelmäßigen Periode führen. Eine Studie unter Krankenschwestern, die im Schichtdienst arbeiten, hat gezeigt, dass zu wenig Schlaf die Menstruation negativ beeinflusst.

Reisen

Wer viel reist, der hat in vielen Fällen eine unregelmäßige Periode. Durch Zeitverschiebungen und unterschiedliche Schlafrhythmen erhöht sich die Produktion von Melatonin, damit sich der Körper besser an die neuen Bedingungen anpassen kann.

Alkohol

Bei Menstruationsbeschwerden wie Unterleibsschmerzen oder Krämpfen sollte man auf Alkohol während der Periode verzichten. Dieser kann die Symptome verschlimmern.