Slideshow

Die zehn schönsten Liebesbriefe der Geschichte

..................

♥♥♥  Johnny Cash wünscht seiner Frau June Carter einen schönen 65. Geburtstag (1994) ♥♥♥   
" Wir werden alt und wir gewöhnen uns aneinander. Wir denken gleich. Wir lesen die Gedanken des anderen. Wir wissen was die anderen wollen ohne nachzufragen. Manchmal irritieren wir uns gegenseitig ein bisschen. Vielleicht erachten wir uns manchmal als selbstverständlich. Aber manchmal, so wie heute, denke ich darüber nach und realisiere, wie glücklich ich mich schätzen kann, mein Leben mit der großartigsten Frau, die ich je getroffen haben, verbringen zu dürfen.

♥♥♥  Winston Churchill erzählt seiner Frau Clementine Churchill  von seiner unsterblichen Liebe (1935) ♥♥♥   
„Meine liebste Clemmie, in deinem Brief aus Madras schriebst du einige Worte, die mir sehr am Herzen liegen: Wie ich dein Leben Reichtum beschert habe.  Ich kann nicht in Worte fassen, wieviel mir dies bedeutet, denn, könne man überhaupt für Liebe Rechnungen stellen, ich fühle mich immer, als könne ich die Schulden nicht begleichen.

♥♥♥ John Keats sagt seiner Nachbarin Fanny Brawne, dass er ohne sie nicht leben kann (1819) ♥♥♥   
„Ich kann ohne dich nicht existieren – Ich habe alles aus meinem Gedächtnis verdrängt außer den Gedanken, dich wiederzusehen – Mein Leben scheint hier zu enden – Ich sehe nicht mehr. Du hast mich gefesselt.“

♥♥♥ Ernest Hemingway gesteht Marlene Dietrich seine Liebe (1951) ♥♥♥   
„Ich kann nicht in Worte fassen wie sehr ich mich zu Hause fühle, jedes Mal wenn ich meine Arme um dich lege.“

♥♥♥  Napoleon Bonaparte sendet Josephine de Beauharnais seine Liebe (1796) ♥♥♥   
„Seid ich dich verlassen habe bin ich konstant depressiv. Mein Glück ist in deiner Nähe. Ununterbrochen erlebe ich in meinen Gedanken deine Streicheleinheiten, deine Tränen, deine liebevolle Zuneigung. Die Reize der unvergleichlichen Josephine entzünden andauernd eine brennende und leuchtende Flamme in meinem Herzen.“

♥♥♥ Richard Burton sagt Elizabeth Taylor, wie schön sie ist (1964) ♥♥♥   
„Meine blinden Augen warten verzweifelt auf deinen Anblick. Du merkst natürlich gar nicht, E.B., wie faszinieren schön du schon immer warst, und wie du merkwürdigerweise eine spezielle und gefährliche Liebenswürdigkeit dazugewonnen hast.“

♥♥♥ König Heinrich VIII zeigt seine Liebe für Anne Boleyn (1527) ♥♥♥   

„Ich bitte Euch daher von ganzem Herzen, mir, was die Liebe zwischen uns beiden angeht, Eure ganze Absicht kundzutun. Diese Antwort zu verlangen, zwingt mich die Notwendigkeit, da ich seit über einem Jahr vom Pein der Liebe verwundet bin und nicht weiß, ob ich scheitern oder einen Platz in Eurem Herzen und Eurer Liebe finden werde.“

♥♥♥  Beethoven schreibt seine Liebe für seine „Unsterbliche Geliebte“ auf, deren Identität ein Geheimnis bleibt (1812) ♥♥♥   
schon im Bette drängen sich die Ideen zu dir meine Unsterbliche Geliebte, hier und da freudig, dann wieder traurig.sej ruhig - liebe mich - heute - gestern - Welche Sehnsucht mit Thränen nach dir - dir - dir - mein Leben mein alles - leb wohl - o liebe mich fort - verken nie das treuste Herz deines GeliebtenL.
ewig dein - ewig mein- ewig unß

♥♥♥ Gerald Ford erinnert seine Frau Betty Ford ein seine Liebe und die der Familie, kurz nachdem bei ihr Brustkrebs diagnostiziert wurde (1974) ♥♥♥   
„Kein geschriebenes Wort kann auch nur Ansatzweise unsere tiefe, tiefe Liebe ausdrücken. Wir wissen wie großartig du bist und wir, die Kinder und Vater, werden versuchen, so stark zu sein wie du. Unser Glaube an dich und in Gott wird uns aufrecht halten. Unsere totale Liebe ist immerwährend.“

♥♥♥ Jimi Hendrix sagt seinem „kleinen Mädchen“, dass es sich frei entfalten soll  (Datum unbekannt) ♥♥♥   
„Das Glück ist in dir. Also entsperre die Ketten deines Herzens und lass dich selber wachsen, so wie die süße Blume, die du bist. Ich kenne die Antwort  -  entfalte deine Flügel und befreie dich selbst.“