Die 16:8-Diät

Seiten: 123

Definition

Die 16:8-Methode – auch Intervallfasten genannt – bezeichnet eine Ernährungsform die auf längere Essenskarenzen (am besten über Nacht) setzt. Bei der 16:8-Methode wird unter Tags über einen – frei einteilbaren – Zeitraum von acht Stunden gegessen, 16 Stunden wird gefastet.

Seiten: 123
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden