Sich schön & schlank kochen

Beauty-Food

Sich schön & schlank kochen

Der Jänner ist der Monat der Diäten: Tausende Abnehmwillige versuchen sich zu Beginn des neuen Jahres von den Altlasten des vergangenen zu befreien.

Das Fatale dabei: Die meisten Abspeckprogramme helfen bestenfalls kurzfristig. Und sie machen hässlich. „Um Haut, Haare und Nägel gesund und jung zu halten, benötigt unser Körper lebensnotwendige Stoffe, die bei einseitigen Diäten zu kurz kommen. Insbesondere die Vitamine A, B, C und E sind wahre Schönmacher“, erklärt der Wiener Beauty-Chirurg Jörg Knabl.

Der Spezialist in Sachen Brust-Korrekturen hat sich ganz dem Thema „Schönheit“ verschrieben: „Weil wir die eben genannten Vitamine regelmäßig zu uns nehmen müssen, gibt es in meiner Familie keinen Tag ohne Obst und Gemüse“, so Knabl.

Ihr Beauty-Menü
Wir baten den Beauty-Fachmann, für MADONNA ein Menü zu komponieren, das zwei Kriterien erfüllt: Es soll der Traumfigur förderlich sein und es soll jene Nährstoffe liefern, die für einen faltenfreien Teint, glänzendes Haar und eine straffe Haut sorgen.

Unser Wunsch war dem renommierten Chirurgen Befehl: Zusammen mit seiner Frau Sissi Knabl und den vier Töchtern Stephanie (25), Katharina (21), Alexandra und Julia (beide 15) kreierte er ein dreigängiges Beauty-Menü, bestehend aus Zucchinicremesuppe, gefülltem Huhn mit Gemüse und einem – innen flüssigen! – Bitterschokoladekuchen (genaue Rezepte am Samstag in Ihrer MADONNA).

Schön von innen
Was sich so köstlich anhört, hat noch mehr Meriten: „ Der Ingwer in der Suppe ist ein Stoffwechsel-Hit. Huhn liefert fettarmes, aber hochwertiges Eiweiß, B-Vitamine für gute Nerven und schöne Haut sowie Folsäure zum Schutz für die Arterien“, informiert Mediziner Knabl. Und selbst dem Schokokuchen kann der Mann mit Gespür für Ästhetik Positives abgewinnen: „Dunkle Schokolade mit über 70 Prozent Kakaoanteil gilt als ‚süßes Asprin‘, weil sie die Verklumpung der Blutplättchen vermindert. Dunkle Schokolade macht auch nicht dick. Durch ihren Konsum kann sogar der ‚gute‘ HDL-Cholesterinspiegel erhöht und der ‚schlechte‘ LDL-Spiegel gesenkt werden.“

Ärzte im TV
Der Beauty-Doc wird demnächst auch seine Premiere als TV-Star feiern. Am 10. Februar geht eine achtteilige Serie mit dem Titel „Ein Leben für die Schönheit – Alltag Schönheitschirurg“ on air (auf ATV, jeweils um 20.15 Uhr), in der die drei prominenten Wiener Beauty-Chirurgen Jörg Knabl, Dagmar Millesi und Artur Worseg bei ihrer Arbeit, beim Knüpfen von Netzwerken und in ihrem „ganz normalen“ Privatleben gezeigt werden. Und in einer der Folgen können Sie auch sehen, wie Beauty-Spezialist Knabl mit seinem „Fünfmäderlhaus“ (Ehefrau Sissi mitgerechnet) das hier vorab präsentierte Schönheits-Menü zubereitet...

Besser essen
Wer sich auch im Alltag „schlank und schön“ essen möchte, sollte neben Vitaminen auch auf die richtigen Spurenelemente setzen: „Zu den wichtigsten zählen Eisen, Zink, Kupfer sowie Carotinoide, die meist in rotem oder gelbem Gemüse stecken. Sie sorgen für einen optimalen Stoffwechsel und einen gesunden, schönen Körper“, betont Knabl. Tabu hingegen sind zu viele tierische Fette (in Wurst, Käse) sowie „schlechte“ Kohlenhydrate aus Weißmehlprodukten und Süßspeisen. Und wenn man dennoch einmal sündigt? Experte Knabl: „Ich rate dann, besonders viel Wasser zu trinken. Das verdrängt Hungergefühle und spült gleichzeitig Giftstoffe aus.“

Als Beauty-Hit gilt auch fettarmes Eiweiß: „Es liefert Material zum Aufbau und zur Erneuerung von Zellen, Muskeln und Geweben und ist wichtig für das Immunsystem“, meint die deutsche Beauty-Expertin Ruth Stahl in ihrem Ratgeber „Essen Sie sich schön“. Chirurg Knabl ergänzt: „Ohne Proteine würden wir im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen. Eiweiße sorgen dafür, dass unsere Zellen elastisch bleiben.“ Allerdings: Es kommt auf die Dosis an. Knabl: „Wer sich zu eiweißreich ernährt, belastet die Nieren.“ Zu den gesündesten Protein-Quellen zählen Huhn, Pute, Lachs, aber auch pflanzliches Eiweiß aus Sojaprodukten oder Hülsenfrüchten. Hat Dr. Knabl einen speziellen Schlank-Trick? „Ich esse viel Huhn, Fisch und Salat, reduziere Süßes und betreibe Sport.“ Womit klar ist: Die einfachsten Tricks sind immer noch die besten...

Auf der nächsten Seite: Die Rezepte des Beauty-Menüs
- Zuchinicremesuppe mit Ingwer
- Gefülltes Huhn mit Gemüse
- Bitterschokolade-Gâteau

Zuchinicremesuppe mit Ingwer

Zutaten für 8 Personen:
2 Zwiebel, 2 Zucchini, Salz, Pfeffer, 2 TL geriebener Ingwer, ein Schuss Schlagobers, 1 Liter (fertige) Gemüsebrühe

Zubereitung: 2 kleine Zwiebel klein schneiden, glasig anbraten. Geschnittene Zucchinistücke dazu geben, kurz mitbraten. Dann mit Gemüsesuppe aufgießen. Suppe pürieren, würzen und Ingwer beimengen. Obers dazugeben. Eventuell mit gerösteten Croûtons servieren!

BEAUTY-TIPP: Ingwer gehört zu den „Acht Schätzen“ der Chinesischen Heilküche. Er wirkt wie ein Ofen und kurbelt den Stoffwechsel an. Zucchini sind kalorienarm, aber mineralstoffreich.

Gefülltes Huhn mit Gemüse

Zutaten für 8 Personen: 2 Hühner, 1 Packung Tramezziniwürfel (aus dem Supermarkt), 300 g frischer Spinat, 2 Eidotter, 200 ml Milch, Salz, Pfeffer, frischer Thymian und Rosmarin, je 1 grüner, gelber und grüner Paprika, 1 Stange Porree, 2 Zucchini, etwas Rotwein, etwas Gemüsefond

Zubereitung: Je ein ganzes Huhn entbeinen. Aus Tramezziniwürfel, Spinat, Milch und Ei eine nicht zu flüssige Fülle bereiten und mit Salz und Pfeffer würzen. Damit je ein Huhn füllen. Mit Faden oder Spießchen gut verschließen. Außen gut salzen! Die Hühner von beiden Seiten in wenig Öl anbraten, und anschließend bei 180° C im Rohr etwa 30 Minuten lang braten. In der Zwischenzeit das Gemüse zubereiten: Paprika, Porree sowie Zucchini würfelig schneiden und in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit frischem Schnittlauch servieren. Das fertige Huhn aus der Pfanne nehmen. Öl abgießen und mit etwas Rotwein aufgießen. Rosmarin und Thymian dazu geben, komplett einreduzieren. Mit Gemüsefond aufgießen und zum Schluss das abgegossene Öl wieder dazumischen. Hähnchen zerteilen, am Teller mit Gemüse und Rotweinsauce anrichten.

BEAUTY-TIPP: Huhn enthält mageres Eiweiß und viele B-Vitamine für Haut, Haare und gesunde Nerven. 100 g Hähnchenbrust hat nur 1 g Fett – und das bei 20 % Eiweiß. Huhn enthält zudem viel Magnesium (gut für die Herz- und Muskelfunktionen) und beugt Heißhunger auf Süßes vor. Außerdem enthält Huhn unter allen Geflügelsorten die meiste Folsäure (schützt u.a. die Arterien).

Bitterschokolade-Gâteau

Zutaten für einen Kuchen:
160g Bitterschokolade (mit über 70% Kakaoanteil), 2 Eier (Dotter und Klar), 80g Zucker, 160g Butter, 40g griffiges Mehl, etwas Vanilleeis, eventuell Erdbeer- oder Himbeersauce

Zubereitung: Eier und Dotter mit Zucker schaumig rühren. Schokolade und Butter gemeinsam schmelzen und in die Eiermasse einbringen. Dann das Mehl unterheben. Kleine, feuerfeste Schalen mit Butter bestreichen oder mit Backpapier auslegen. Masse einfüllen und über Nacht im Kühlschrank rasten lassen. Bei 180° C 8–10 Minuten backen, 6 Minuten rasten lassen und dann aus der Form stürzen. Mit Eis und/oder frischer Erdbeer -oder Himbeersauce servieren.

BEAUTY-TIPP: Schweizer Kardiologen bezeichnen dunkle Schokolade mit über 70 % Kakaoanteil als „süßes Aspirin“. 50 Gramm enthalten so viele Antioxidantien wie 15 (!) Gläser Orangensaft. Dunkle Schoko senkt zudem hohe Blutdruck- und Cholesterinwerte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden