Metabolic Balance: Abnehmen nach Plan

Trend-Diät

Metabolic: Abnehmen nach Plan

Keine andere Diät ist derzeit so en vogue wie Metabolic Balance. So funktioniert die das Diät-Programm.

Fettpolster bekämpfen, ohne Kalorien zu zählen und ohne zu hungern? Mit der Stoffwechsel-Diät „Metabolic Balance“ soll genau das funktionieren. Kein Wunder also, dass das Abnehmprogramm vermehrt Anhänger findet. Das vom deutschen Internisten Wolf Funfack entwickelte Konzept setzt auf Aktivierung des Stoffwechsels. Grundidee: Aufgrund einer Blutanalyse werden die persönlichen Dickmacher ermittelt und vom Speisezettel gestrichen. Unter Obhut eines Arztes oder Ernährungsberaters startet das Abspecken nach Plan.

Bei PR-Profi Waltraud Groll hat es geklappt. Sie wurde von ihrem Internisten Rudolf Hanslik, der die Diät selbst ausprobiert hat, gecoacht und hat 22 Kilo abgenommen. „Ich habe nach dem Bluttest eine Liste mit Nahrungsmitteln bekommen, die meinen Stoffwechsel anregen. Daraus habe ich mir meine Menüs zusammengestellt“, so Groll.

© Fally
PR-Profi Waltraud Groll

Medienprofi Waltraud Groll nahm mit der Diät 22 Kilo ab. Bild: (c) Fally

Individueller Plan
Metabolic Balance geht davon aus, dass Übergewicht durch ein Ungleichgewicht im Energiestoffwechsel entsteht. Werden jene Baustoffe zugeführt, die dem Körper fehlen, so kommt der Stoffwechsel ins Lot. Weggelassen wird, was dem Körper nicht guttut. „Jetzt weiß ich, dass Rindfleisch meinen Stoffwechsel bremst“, erzählt Groll.

Daher sind die Ernährungsvorschläge individuell. „Wer hohe Cholesterinwerte hat, bekommt einen anderen Plan als jemand, dessen Werte im Normbereich sind“, erklärt MB-Erfinder Funfack. Wer Fett auf dem Bauch ansetzt, hat Probleme mit der Kohlenhydratverdauung. Wer zu Hüftspeck neigt, verträgt hingegen eiweißreiche Kost nicht optimal, darf aber dafür mehr Kohlenhydrate essen.

© Privat
Internist Rudolf Hanslik

Internist Rudolf Hanslik, „Ich habe Metabolic Balance selbst ausprobiert – mit Erfolg.“

Insulinspiegel
Bevorzugt werden in den Empfehlungen Lebensmittel mit niedriger glykämischer Last, weil sie den Insulinspiegel niedrig halten. Zum individuellen Ernährungsfahrplan kommen noch Grundregeln der MB- Diät.

Schulmediziner kritisieren den mangelnden wissenschaftlichen Unterbau der Stoffwechseldiät. Frei nach Woody Allen könnte man sagen: Wenn es funktioniert ...? Bei Waltraud Groll hat es das: „Heute halte ich mich nicht mehr sklavisch an den Plan. Aber ich esse auch nicht mehr so unkontrolliert, wie ich es früher getan habe.“

So funktioniert die „Metabolic Balance“-Diät

VERLAUF
Metabolic Balance besteht aus vier Phasen: Nach zwei Entschlackungstagen (Gemüse, Saft, Suppe) folgt die Umstellung (kein Fett, keinen Zucker) und nur nach Liste essen. In der gelockerten Phase darf man auch mal essen, was nicht auf der Liste steht. In der Erhaltungsphase sollte man die wichtigsten MB-Regeln verinnerlicht haben.

GRUNDREGELN
1. Täglich drei Mahlzeiten essen.

2. Eine Mahlzeit soll nicht länger als 60 Minuten dauern.

3. Fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einhalten.

4. Die letzte Mahlzeit soll vor 21 Uhr beendet sein.

5. Pro Mahlzeit ist nur eine Eiweißart erlaubt.

6. Jede Eiweißart darf nur einmal am Tag gegessen werden.

7. Jede Mahlzeit unbedingt mit dem Eiweißanteil beginnen.

8. Viel Wasser trinken.

9. Jede Mahlzeit mit Obst abschließen.

10. Regelmäßige körperliche Betätigung.

11. Regelmäßige Kontrolle von Gewicht und Umfang.

Buch-Tipp: „Metabolic Balance. Die Diät“, Südwest Verlag. Hier geht's zur Bestellung!

Info
www.metabolic-balance-diaet.at