Fisch in jeder Form, Hauptsache einmal pro Woche

Frischer Fisch hilft gegen müden Herz-Kreislauf

Wir müssen die wichtigen fettsäuren über die Nahrung aufnehmen, weil unser Körper sie nicht selbst bilden kann.

"Fisch enthält viel Vitamin A, D und B, ist aber auch wichtiger Lieferant von Omega-3-Fettsäuren. Diese speziellen Fettsäuren sind für den Menschen lebensnotwendig. Wir müssen sie über die Nahrung aufnehmen, weil unser Körper sie nicht selbst bilden kann", erklärt Ernährungsexpertin Rosemarie Zehetgruber.

"Omega-3-Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle u. a. in der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Fisch sollte daher mindestens einmal pro Woche auf dem Speiseplan stehen." Besonders wertvoll ist Biofisch aus heimischen Gewässern. Diese Fische werden nicht nur artgerecht gezüchtet, ihre Herkunft ist auch stets nachvollziehbar.

Auch für Fischmuffel hat die Expertin einen Tipp: "Aufstriche sind die unkomplizierteste Art, Fische in die Ernährung zu integrieren." Denn dabei kann man nach eigenem Belieben würzen und andere Zutaten beigeben, um den Fischgeschmack zu verringern. Vitamine und Fettsäuren gehen dadurch ohnehin nicht verloren.

INFO: www.biofisch.at