Entdecken Sie die spanische Küche

Paella und Co

Entdecken Sie die spanische Küche

(c) sxc
Die spanische Küche ist sehr vielfältig. In den Küstenregionen werdenmeist Fisch und Meeresfrüchte gegessen, im Landesinneren greift manlieber zu Fleischgerichten. Die dominierenden Zutaten der spanischenKüche sind neben Olivenöl auch Zwiebel und Knoblauch, andere Kräuterwerden hingegen nur wenig verwendet.

So isst man in Spanien
Das Frühstück: Im Gegensatz zu den anderen Mahlzeiten ist esmeist recht karg. Oft besteht es nur aus einem Kaffee und einem StückBrot oder Gebäck. Da das Frühstücken schnell geht wird es oft außerhalbeingenommen, meist gehen die Spanier kurz in ein Cafe.

Das Mittagessen: Das Mittagessen beinhaltet meist eine warmeSpeise, in der Regel besteht es aus drei Gängen, einer Vorspeise diemeist eine Suppe oder ein Salat ist; einer Hauptspeise, meist Fischoder Fleisch und die Nachspeise zu der oft Obst, Joghurt oder Eisgereicht wird. Zum Mittagessen wird Weißbrot gereicht. Gegessen wird inder Regel erst ab 13:30, was oft ein Problem für hungrige Touristenist.

Das Abendessen: Man nimmt es erst sehr spät ein, oft erst ab 20Uhr. Auch das Abendessen besteht aus mehreren Gängen, ähnlich wie dasMittagessen. Zum Abendessen trinkt man meist Wein oder Bier.

Tapas und Pinchos
Auch außerhalb der Essenszeiten besteht die Gewohnheit eine Kleinigkeitzu sich zu nehmen. Der Klassiker sind Tapas und Pinchos, die man in derVormittags- oder Nachmittagspause essen kann. Tapas nennt man kleineAppetithäppchen etwa Tortillas, Oliven, belegtes Weißbrot oder andereKnabbereien. Pinchos sind ebenfalls kleine Zwischenmahlzeiten, die aberaufwendiger zubereitet werden.

Churro
Churro ist ein spanisches Fettgebäck, das meist in Form von dünnenStangen angeboten wird. Churro wird in Spanien zu jeder Tageszeitgegessen, man bekommt es in Cafes ebenso wie an Churro-Ständen. Spaniertunken das fettige Gebäck gerne zusätzlich noch in heiße Schokolade.Aber Vorsicht: Churro ist wirklich sehr fettig, wer es zum ersten Malisst und fettiges Essen nicht gewohnt ist, dem kann leicht schlechtwerden.

Die berühmtesten spanischen Gerichte
Paella

Paella ist das typische Gericht für die Region Valencia an derspanischen Ostküste. Wer eine echte Paella wie sie die Spanier machenzubereiten will braucht eine Paellera - die traditionellePaella-Pfanne. Dabei handelt es sich um eine große, runde, flachePfanne in der die Spanier ihr Nationalgericht zubereiten. Paella wirdtraditionell mit Safran gefärbt und die wichtigsten Zutaten sind Reis,Hühnerfleisch, Meeresfrüchte und Gemüse wie Tomaten, Paprika undHülsenfrüchte.

Tortillas

Tortillas gibt es in zahlreichen verschiedenen Sorten, die klassischeTortilla wird aus Ei, Zwiebeln und Kartoffeln hergestellt und wie einOmelett in Olivenöl herausgebacken. Durch die Zugabe von verschiedenenZutaten wie Wurst, Gemüse oder Gewürze gibt es fast unendlich vieleVariationen der beliebten spanischen Vorspeise.

Sangria
Die beliebte Bowle hat ihren Siegeszug längt in ganz Europafortgesetzt. Die klassische Sangria besteht aus Orangensaft, Rotwein,Orangen und Wasser. Je nach Belieben kann auch Sekt, Wasser und Zuckerhinzugefügt werden.

Gazpacho
Gazpacho ist eine kalte Suppe aus ungekochtem Gemüse, meist wird sieaus Tomaten, Zwiebeln, Paprika, Gurken, Zwiebeln, Knoblauch undOlivenöl hergestellt. Das Gemüse wird zur Hälfte püriert und zur Hälfteklein geschnitten, serviert wird die Suppe mit Weißbrot.

Alle spanischen Rezepte auf wirkochen.at finden Sie hier!
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden