Slideshow

Das stellt Cola-Light mit unserem Körper an

Das stellt Cola-Light mit unserem Körper an

Nach 10 Minuten:

Die Phosphorsäure greift den Zahnschmelz an, während künstliche Süßstoffe auf den Körper treffen. Aspartam kann den Körper täuschen und ihn denken lassen, dass er gerade Zucker verarbeitet hat.

20 Minuten:

Wie bei normalem Cola kann Insulinausschüttung ausgelöst werden, was Ihren Körper in einen Fett-Speicherungs-Modus bringt. Mehrere Studien haben außerdem ein größeres Risiko an Diabetes, hohem Blutdruck und Herzinfarkt festgestellt.

Es gibt auch Daten, die darauf hinweisen, dass künstlich gesüßte Getränke das Risiko auf das Metabolische Syndrom verdoppeln, das mit Diabetes und kardiovaskulären Problemen in Verbindung gebracht wird.

40 Minuten:

Die Kombination von Koffein und Aspartam löst ein kurzes High aus. Excitotoxizität erschöpft das Gehirn, indem es die Rezeptoren überstimuliert, besonders, wenn Light-Getränke regelmäßig konsumiert werden.

60 Minuten und danach:

Anders als bei normalem Cola ist Ihr Körper nicht zufrieden und man sehnt sich noch immer nach Süßem. Deshalb wird man wahrscheinlich zu einem weiteren Cola greifen, oder noch schlimmer,  zu anderem Junkfood. Der Kreislauf geht immer weiter.

Eine Dose Cola Light enthält keine Nährstoffe und raubt dem Körper essenzielle Mineralstoffe. Cola Light wird Durst nie Stillen, da es den Körper dehydriert, statt ihn zu hydrieren. Zu wenig Wasser kann das Gehirn benebeln, die Konzentration stören, Müdigkeit auslösen und gereizt machen.