"Stadt der Engel": Neuer Roman von Christa Wolf

Die "Stadt der Engel" ist Los Angeles, wo die Autorin Anfang der 90er Jahre einige Monate lang in Santa Monica am Pazifischen Ozean lebte. In dem Buch folgt Wolf, wie sie in der Verlagsankündigung betont, den Spuren von Autoren und Künstlern, die als Emigranten in der Zeit des Nationalsozialismus in Kalifornien ein kulturelles Zentrum bildeten, das über Amerika hinaus ausstrahlte.

Es waren Künstler und Schriftsteller im Exil, die hier eine neue Heimat fanden wie Thomas Mann, Heinrich Mann, Leonhard Frank, Bertolt Brecht und Franz Werfel. "New Weimar unter Palmen" wurde die deutsche Emigrantenkolonie auch genannt. Durch einen amerikanischen Freund habe sie darüber hinaus "das sonderbare Motiv vom Mantel des Dr. Freud" gefunden, sagte Wolf zum ergänzenden Titel ihres Buches. Außerdem handle es sich auch um autobiografische Prosa.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden