Oswald Egger wird mit Pastior-Preis geehrt

Der in Wien lebende Südtiroler Autor Oswald Egger erhält den erstmals vergebenen Oskar-Pastior-Preis. Das teilte das Literaturhaus Berlin mit. Die mit 40.000 Euro dotierte Auszeichnung erinnert an den rumäniendeutschen Lyriker Oskar Pastior, der 2006 starb. Er verfügte in seinem Testament die Pastior-Stiftung, die den Preis verleiht und alle Spielarten experimenteller Literatur fördert.

Egger erhält den Preis am 28. Mai im Berliner Rathaus. Die Laudatio hält der Lyriker Ulf Stolterfoht. Egger erkunde in seinem Werk die vielstimmigen Erscheinungs- und Wahrnehmungsformen von Welt in Sprache, heißt es zur Begründung. "Mit Spielwitz und Risikofreude macht er noch die entlegensten Vokabularien und Wortschätze zum Material seiner mathematisch-poetischen Versuchsanordnungen und treibt so die Traditionen experimentellen Schreibens voran."