Madonna

Blowjob-Mythen

...

Je tiefer, desto besser

Ein Mythos der sich als falsch erweist, denn leider müssen Frauen feststellen, dass diese Methode alles andere als sexy ist, spätestens dann wenn der Würgereflex einsetzt, den auch die Männer nicht genießen. Außerdem sind die meisten Nervenenden am des Penis an der Eichel, deshalb bringt es nicht mehr Lustgewinn den Penis so tief wie möglich in den Mund zu stecken.

Zähne sind tabu

Es könnte ihn verletzen, er wird mit Tränen in den Augen aufspringen und weglaufen – der Einsatz von Zähnen beim Blowjob wird oft als absolutes No Go beschrieben, in der Realität ist es doch häufig keineswegs so schlimm: viele Männer finden die Abwechslung von sanfter Liebkosung und leichtem Kratzen der Zähne prickelnd.

Unbedingt schlucken

Ein Mythos der nur halb wahr ist. Ja, viele Männer finden es in der Tat besonders toll wenn es passiert, doch es ist nicht, wie überall behauptet wird, der Garant für den besten Blowjob in seinem Leben. Keiner wird es schrecklich finden wenn sie es nicht tut, allerdings wird es garantiert keinem gefallen, wenn sie kurz vor dem Höhepunkt aufhört.

Ein Blow Job ist entwürdigend

Ein Mythos der vielen Pornofilmen zu verdanken ist, in denen Frauen unterwürfig behandelt werden und daher in der Realität für viele Frauen etwas Entwürdigendes darstellen. Der Blowjob ist allerdings nichts, weswegen eine Frau erniedrigt wird.  Vielmehr ist er eine Form von gleichberechtigter Sexualität, die Lust auf mehr machen soll.

Blow Job = Safer Sex

„Da kann doch nichts passieren“ – deswegen verzichten die meisten auch gänzlich auf Kondome beim Oralverkehr, doch auch hier lassen sich Krankheiten wie HIV, Syphilis oder Gonorrhoe übertragen, da das Sperma im Mund das Ansteckungsrisiko erhöht.

OE24 Logo