Steck mir den Ring an, Baby ...

Steck mir den Ring an, Baby ...

Die halbe Welt war zu Tränen gerührt, als Prinz William mit dem Ring seiner toten Mutter um die Hand seiner Kate Middleton anhielt. Im Internet wird seit Tagen die Frage diskutiert, ob das Erbstück wirklich Glück bringt, für Lady Di endete die mit dem Ring besiegelte Liebe in einer Katastrophe.

Ist es falsch, sich mit dem Ring der toten Mutter zu verloben? Gestern Talkshow- und Radio-Thema. Oder ist es grandios romantisch? Der Brummer, den Prinz Charles 1981 seiner Prinzessin an den Ringfinger steckte, kostete 28.000 Pfund. Saphir, umrahmt von 14 Diamanten. Ach …

Männer und Ringe. Ein nicht ganz astreines Verhältnis, das im realen Leben, wo die Prinzen dünn gesät sind, an Kompliziertheit nur noch übertroffen wird von der Konstellation: Männer & Frauen & Ringe … Der Ring als Symbol für „Ich liebe dich“ hat auch in Zeiten, wo Frauen wählen gehen dürfen, nichts an Romantik eingebüßt.

Einer aktuellen Studie zufolge kauft sich die selbstbestimmte Frau des 21. Jahrhunderts ihre Ringe aber in den meisten Fällen selbst. Kann man durchaus als Fortschritt sehen. Aber nur, wenn man sich sehr bemüht. :-)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden