Ein Schluck Lagerfeld

Ein Schluck Lagerfeld

Uschi Fellner schreibt über Karl Lagerfelds neueste Falschen-Designs .

Liebe Damen, werte Herren der Gesellschaft: Nicht mehr die roten Sohlen von Manolo Blahnik sind es, die ihre Trägerin als Trendsetterin ausweisen, und T-Shirts von Ed Hardy sind nun auch nicht mehr geeignet, um gehobenen Eindruck zu schinden.

Eine kleine Flasche ist es vielmehr, die den Trendsetter von Welt jetzt ausweist: Karl Lagerfeld hat für Coca-Cola light eine Flasche designt, ein Alublech-Behältnis (welches die Marke neben der klassischen Glasflasche vertreibt) mit pinker Kappe und einem Schattenriss des Meisters selbst.

Erhältlich ist das Teil bisher ausschließlich in gehobenen französischen Supermärkten, sowie dem Pariser Trendstore Colette (www.colette.fr). Was es weltweit begehrt macht ...

Dass ausgerechnet Lagerfeld die Limo neu einkleidete, wundert nicht. Keinem anderen Getränk ist der Designer so verbunden wie der Koffein-Brause. Pro Tag trinkt er bis zu 15 Rationen Cola light, laut seinem Ex-Assistenten Arnaud Maillard (er schrieb das Buch Karl Lagerfeld und ich) „im Kristallglas serviert“.

Trinken aus der Flasche ist in diesem Fall ein „must“. Motto: Seht her, was ich für eine Trend- Flasche bin, pardon, habe. Selbstverständlich.