10. März 2011 10:30
MADONNA Blog
Die Qual der Wahl...

Uschi Fellner schreibt über den MADONNA Modelcontest.
Die Qual der Wahl...
© Inge Prader

Nervös? War ich. Vielleicht nicht so sehr, wie unsere Model-FinalistInnen, die sich vor 800 Gästen auf dem Laufsteg beweisen mussten. Und vor der Jury ..., in der ich mit neun geschätzten Juroren-Kollegen über Sein oder Nichtsein urteilen musste.

Startnummer drei, das brünette Mädchen, die hätte doch das Zeug ... „Leider zu klein“, urteilt Sylvia Leifheit, Chefin der internationalen Agentur Most Wantes ­Models (die letztlich die Contest-Siegerin erfolgreich aufbauen muss).

Die große Dunkelblonde mit dem schönen Gesicht, ich finde, sie schaut wunderbar ... „macht keinen idealen Eindruck auf dem Catwalk“, befinden fünf Jury-Mitglieder, darunter die zwei Top-Fotografen Paul Schirnhofer und Inge Prader.

Kann und darf man derart streng sein, wenn hoffnungsfrohe Model-Talente ihr Bestes zu geben versuchen? Man muss. Sonst bleiben die Talente immer nur Talente. Und die Besten unentdeckt.

Die Kärntnerin Melissa, zauberhafte 17 und imposante 1,82 groß, und der Wiener Sportstudent Martin hatten das Zeug, von der Jury entdeckt zu werden. Und werden ab sofort die Model-Welt für sich entdecken. Viel Spaß, viel Glück, viel Energie euch beiden! Und ruhig ein bissl nervös bleiben!