Unser Vater ist ein Held!

Kristin Pelzl-Scheruga

Unser Vater ist ein Held!

Für seine Tochter gibt er sein letztes Hemd! 

Es ist mittlerweile mausgrau und rundum abgegriffen: das Mähtschi.
Das Mähtschi heißt so, weil es ein Schaf ist. Es ist sieben Jahre alt, zufällig genau so alt wie meine Tochter, und hat jede Nacht mit ihr verbracht (bis auf eine – da wurde es im Turnsaal des Purkersdorfer Gymnasiums vergessen). Das Mähtschi war unter anderem schon in Barcelona, Opatija, Bukarest, Tripolis, auf Kreta, Korfu, Lanzarote, Sardinien, Ibiza und Mallorca – aber es war noch nie in Rekawinkel (NÖ).
Dort wohnt eine Freundin von Rosa. Spontan wollte sie dort übernachten. Einzig: Das Mäh­tschi wartete daheim im Bett: „Biiitttte!! Holt es mir!!!“ Der Beste und ich verneinten: „Dafür ist es zu spät und zu weit. Entweder du schläfst alleine bei Valentina – oder du kommst mit heim!“

Rosa war mutig und stieg ins Auto von Valentinas Eltern. Wir fuhren ein Stück hinterher. Ich sah dem Besten an, dass er sich Sorgen machte: Rosa eine Nacht allein! Ohne Mama, ohne Papa, ohne das geliebte Kuscheltier!

Plötzlich hupte der Beste, riss sich trotz Eiseskälte sein T-Shirt vom Leib und rannte mit nacktem Oberkörper zum Auto vor uns. Er gab das Leiberl seiner Tochter: „Hier! Damit kannst du auch kuscheln!“ Unser Mädchen strahlte: „Ja, weil du fast so gut riechst wie mein Mähtschi!“ Die Nacht war gerettet.

Kristin Pelzl-Scheruga ist Gesund-Chefin von MADONNA.