03. Mai 2013 14:30
Kristin Pelzl-Scheruga
Die Haut & die Seele

Angewandte Psychosomatik für Anfänger...
Die Haut & die Seele
© Inge Prader

Sechsjährige fragen einen buchstäblich Löcher in den Bauch: „Mama, was ist unter der Haut?“ „Blut.“ „Und dann?“ „Muskeln und Knochen.“ „Und dann?“ Keine Ahnung. Ich will jetzt endlich in Ruhe weiterlesen.
Leider unmöglich. „Wie tief muss ich schneiden, bis ich die Knochen sehe?“ Erschrocken lege ich mein Buch zur Seite. „Nicht, Rosa..!“
Die Sechsjährige widmet sich nun unserem Kater. „Ist unter dem Fell auch eine Haut?“ „Ja.“ „Und Knochen und Muskeln?“ Ich nicke. Doch mein Mädchen bohrt weiter: „Und wie tief ist die Seele? Oder haben Katzen keine?“

Ich glaube schon, sage ich. „Gell, Mama, das Blut sieht man ein bisschen durch die Haut?“ Ich nicke wiederum. Rosa überlegt weiter: „Aber die Seele sieht man nicht…“
Na ja, denke ich, irgendwie schon: „Die Haut verrät viel darüber, wie es einem Menschen geht“, gebe ich dem Kind eine Einweisung in die Lehre der Psychosomatik. „Wenn man Angst hat, bekommt man Gänsehaut, wir erblassen vor Schreck oder erröten vor Scham.“
Aha, stellt Rosa richtig fest: „Die Haut hat also Gefühle.“ Genau, gebe ich ihr recht. „Sie kann auch zu jucken beginnen, wenn man sehr viel Stress oder Probleme hat.“
Das Kind überlegt. „Nein, Mama. Meine Haut juckt nur, wenn du mich kitzelst. Oder lacht da die Seele?“

Kristin Pelzl-Scheruga ist Gesund-Chefin von MADONNA.