Reisetyp-Check

Nina Fischer

Reisetyp-Check

Was Destinationen über uns aussagen...

Ich sei „kleinkariert und dumm“, steht am Beginn der E-Mail, die diese Woche eintraf. Eine neue Umfrage (von Ulman, Herausgeber der CityMaps2Go) hat den Versuch gestartet, unseren Reisedestinationen Charaktertypen zuzuordnen. Und die Umfrage hat meinem Sommerurlaubsziel Mallorca wenig rühmliche Charaktereigenschaften attestiert. Dabei dachte ich, ich sei smart (Mallorca ist wunderschön und preislich günstiger als andere Mittelmeerziele) und weltoffen (ich teile den Flieger schließlich mit Ballermann-Touristen). Doch ich sei zickig und einkommensschwach. Immer die Krux mit der Eigen- und Fremdwahrnehmung. Würde ich diesen Sommer doch nur in New York schwitzen. Big-Apple-Urlauber werden nämlich, laut Umfrage, von unserem Umfeld als weltoffen, sexy und reich erachtet. Rom-Reisende seien intelligent. Barcelona-Fans Partylöwen, Amsterdam-Touris nett, Paris-Reisende eitel, Oslo-Fahrende bescheiden. Da sehe ich für mich nur eine Lösung: entweder umbuchen oder heuer mal keine Urlaubsfotos posten. Denn: Wenn man nichts postet, hat man auch nichts unternommen. Einfach so tun, als hätte man Urlaub daheim in Wien gemacht. Wien-Urlauber, so sagt nämlich die Befragung, werden zwar als sehr unattraktiv, aber vor allem auch als überdurchschnittlich intelligent wahrgenommen. Stimmt: Wien ist schön, man kennt sich aus und die Hotelkostenfrage stellt sich erst gar nicht. Smarter geht es eigentlich nicht. Danke für
diese Umfrage.

Nina Fischer ist MADONNA Living-Chefin (n.fischer@oe24.at) und bloggt auf www.ninavisits.com.