Lack de luxe für die Füsse

Karin Garzarolli

Lack de luxe für die Füsse

In meiner Jugend hab ich ewig lange Pagenkopf getragen. Den klassischen kinnlangen mit Pony. Zum Ausgehen kamen noch schwarzer Eyeliner und roter Lippenstift dazu und ich fühlte mich sehr französisch.
Forever. Irgendwann wollte ich den Pony nicht mehr. Hab mich einfach satt gesehen daran. Und um diese lästige Übergangsphase zu verkürzen, kamen mir hippe Extensions gerade recht. Die waren damals – tiefste Achtziger – eine echte Innovation und wurden mir in einer mehrstündigen Prozedur fachmännisch angeschweißt. Natürlich mit dem Versprechen „die halten ewig“. Gehalten haben sie nicht ewig, weil ich meine Finger nicht von den Wachsknubbeln lassen konnte. Innerhalb von einer Woche habe ich die Pracht Strähnchen für Strähnchen wieder rausgezogen. Kürzlich habe ich die nächste Beauty-Innovation entdeckt. Shellac-Lackierung für meine Nägel. Ein Luxus-Hochglanz-Lack, der – von Profis aufgetragen – ganze zwei Wochen hält. Hätte er auch, sogar wunderbar glänzend, wären da nicht wieder meine Kletzelfinger dazwischengekommen. Nach zehn Tagen war er ab, obwohl er noch super ausgesehen hätte. Jetzt prangt er dunkelrot funkelnd an meinen Zehen. Wo er auch bleiben wird. Weil a) die Füßchen derzeit warm verpackt sind und ich b) an ihnen nicht rumkletzel. Fällt man eigentlich im Winter mit Sandalen sehr auf?

Karin Garzarolli ist Beauty-Chefin bei MADONNA k.garzarolli@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden