Sommer 2013: So war’s!

Kristin Pelzl-Scheruga

Sommer 2013: So war’s!

Ende August ist es Zeit, Bilanz zu ziehen: Wie war der Sommer 2013? Extrem heiß – zum Leidwesen vieler (und zwar meist jener, die jetzt schon wieder darüber klagen, dass sie das grausige Herbstwetter nicht mögen) und zur Freude genau so vieler (wie zum Beispiel mir. Mir kann es eigentlich nicht heiß genug sein.).

Mich hat diesen Sommer die Seensucht erwischt – und ich habe fast alle in meiner Nähe abgeklappert: Neusiedler See, Lunzer See, Mondsee, ­Attersee. Der Beste hat sich dafür auf seinem Mountainbike von Innsbruck über die Alpen an den Gardasee gekämpft. Einmal Endorphin-Junkie, ­immer Endorphin-Junkie.

Meine Glückhormone tanzen eher, wenn ich ein fesselndes Buch in Händen halte. Oder Musik höre. Aber jedem das Sommer-Seine. Unsere Tochter (6) ist ein Landkind geworden. Sie hat soeben freiwillig noch ein paar Tage in Wieselburg angehängt. Sie füttert dort Hasen, züchtet Kaulquappen, malt und komponiert (Letzteres behauptet zumindest der stolze Opa; ich würde sagen, sie hämmert auf den Flügel und singt dazu).

Die Wien-Absenz hat bei unserem Mädchen, das üblicherweise akkurates Hochdeutsch spricht, jedenfalls seine Spuren hinterlassen. „Was willst du zum Frühstück – Müsli oder Milchbrot?“ Das Kind: „Mir egoi!“Es wird Zeit, dass der Herbst kommt.

Kristin Pelzl-Scheruga ist Gesund-Chefin von MADONNA.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum