Put on my red shoes!

Karin Garzarolli

Put on my red shoes!

Rote Sandalen waren heuer das Objekt meiner Begierde. Mit glänzenden Augen habe ich das Schnäppchen aus ganz zartem Satin und mit Absätzen, auf denen ich mich schon durch den Sommer tanzen sah, Anfang Februar erworben. Im März folgte ein Nagellack, der aber sowas von den gleichen Ton hat, dass ich den Sommer kaum mehr erwarten konnte.
Hot. Ab April waren meine Füße bereit, ans Freie zu dürfen. Tipptopp gepflegt und mit eben jenem roten Lack geschmückt. Eine andere Farbe kam mir den ganzen Sommer nicht in den Sinn, da die Sandalen den vordersten Platz im Schuhschrank einnahmen. Jeden Morgen sah ich sie verliebt an, um dann doch mit anderem Schuhwerk die Wohnung zu verlassen. Es ging einfach nicht anders. Erst ließ der Sommer so lange auf sich warten, dass ich schon das Gefühl hatte, mit meinen Stiefeln verwachsen zu sein. Dann kam endlich der Sommer, aber mit ihm auch Trudy, unser Zwergpudel. Damit wir nicht beide mit unsicherem Welpengang daherkommen, blieben die Sandalen ganz vorne im Schuhschrank stehen und Sneakers wanderten auf meine Füße. Sogar nach Südfrankreich durften die Sandalen mit. Doch Weinberge, kleine Städtchen und Strände lassen sich mit Flip-Flops besser erkunden. Jungfräulich werden die Sandalen überwintern. Habe jetzt übrigens Pumps in Nude ganz vorne im Schrank stehen...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden