On the road to Hellas

Karin Garzarolli

On the road to Hellas

17 Stunden Autofahrt schweißen zusammen.

Melde mich vom Urlaub zurück. Drei Wochen Griechenland. Traumhafte Buchten, Strandbars mit karibischem Flair, strahlender Sonnenschein und kristallklares Wasser. Road to heaven. Damit jetzt nicht zu viel Neid aufkommt: 17 Stunden führten zum Ziel.

Im Auto zwei Erwachsene und drei Jungs im Alter von 14 bis 16 Jahren. Leichten Bammel hatte ich schon davor. Zu präsent sind noch die Griechenlandfahrten mit meinen Eltern in einem Renault 5 (ähnlich groß wie ein VW Golf). Die Rücksitze waren umgeklappt und meine Schwester und ich verbrachten die Fahrt bequem auf dem ganze Gepäck liegend, aber ohne Klimaanlage. Über Ungarn, keine Autobahn, Ex-Jugoslawien, keine Autobahn, dafür mit lebensgefährlichen Landstraßen (Autoput) ausgestattet, kamen wir endlich in Griechenland an. Das Schönste daran? Blühender Oleander zierte die Autobahn. Extrem gerädert kamen wir damals bei meiner Nuli (Oma) an. Diesmal verbrachte ich die Reise sitzend. Die Knie knapp am Handschuhfach. Weil hinter mir Jungs mit einer Länge von 180 cm. Dafür mit Klimaanlage. Über Ungarn, Autobahn, Serbien, Autobahn, und Makedonien, lebensgefährliche Autoput, kamen wir nach Griechenland. Das Schönste daran? Blühender Oleander! Und das Wissen, dass wir fünf uns auch auf engstem Raum ganz gut riechen können...

Karin Garzarolli ist Beauty-Chefin bei MADONNA k.garzarolli@oe24.at