Ganz schön feiern

Karin Garzarolli

Ganz schön feiern

Das Christkind bekommt rote Lippen von mir!

Heuer ist es so weit. Ich nehme mir fix vor, mich für das Christkind hübsch zu machen. Für das echte Christkind, das am 24. Dezember kommt. Nicht für die Zweit- und Dritt-Christkinder, die am 25. und 26. Dezember kommen.
So fesch. Da macht man sich nicht fürs Christkind schön, sondern für Mamas, Papas, Omas, Opas, Tanten, Onkel und wer auch immer sich um den friedlichen Weihnachtstisch versammelt. Dafür braucht es natürlich einen straffen Zeitplan ab den frühen Morgenstunden des Heiligen Abends. 7 Uhr: Aufstehen und Kaffee trinken. 7.15 Uhr: Christbaum aufstellen. 7.45 Uhr: Zum Bäcker, das bestellte Brot, und zum Fleischer, die Zutaten fürs abendliche Fondue holen. 9 Uhr: Frühstück für die Jungs bereiten. 9.15 Uhr: Jungs aufwecken, in Ruhe frühstücken lassen und in der Zwischenzeit den Christbaumschmuck suchen. 10.15 Uhr: Der Liebste flucht, während er die Lichterketten um den Baum drapiert. 10.45 Uhr: Die Jungs streiten, wo der Lieblingsengel hängen soll. 11.30–14 Uhr: Letzte Besorgungen machen. 15 Uhr: Jungs durch das Badezimmer schleusen und währenddessen die letzten Packerl machen. 17 Uhr: Das Badezimmer ist frei für mich. 17.30 Uhr: Das Christkind kommt und ich steh’ wahrscheinlich wieder einmal ungeschminkt davor. Oder ich mal mir schon in der Früh superduperhaltbare rote Lippen…

Karin Garzarolli ist Beauty-Chefin bei MADONNA k.garzarolli@oe24.at