Essen macht jünger

Karin Garzarolli

Essen macht jünger

Wie viele Cremen ich schon geschmiert habe? Sehr viele! Welche für einen strahlenden Teint. Welche für eine straffe Haut. Welche gegen feine Linien. Einige, die alles auf einmal versprechen.

Hopp, hopp.
Geholfen haben sie bedingt. Also, ich selbst hab schon den einen oder anderen Erfolg erahnt, aber angesprochen wurde ich kaum auf mein gutes Aussehen. Was sich in letzter Zeit geändert hat. Was sich genau geändert hat? Ich habe im Jänner ein Laster aufgegeben. Am Morgen des 12. Jänner habe ich meine letzte Zigarette im marokkanischen Aschenbecher ausgedämpft. Den ich sehr geliebt habe. Jetzt verwendet ihn nur noch mein Liebster. Und Gäste. Was sich seither noch geändert hat? Ich werde vermehrt von Bekannten angesprochen, ob ich irgendwas an mir verändert habe.

Oder vielleicht gemacht habe. So ein ­Spritzerl in Ehren vielleicht? Eigentlich nicht. Schmiere immer noch die neuesten Cremes (Berufskrankheit). Und esse immer noch mit Vorliebe gute, österreichische Hausmannskost. Hier ein Schweinsbraten, da ein Schnitzerl und dort Schinkenfleckerl. Hab ich immer schon gemacht, nur halt danach geraucht. Was den Stoffwechsel ankurbelt und weg war das gute Essen. Jetzt bleibt das gute Essen. Was mir fünf Kilo mehr gebracht hat. Die man mir im Gesicht ansieht (gut so) und auch am Hintern. Geh jetzt mal laufen …

Karin Garzarolli ist Beauty-Chefin bei MADONNA k.garzarolli@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden