Gourmet-Tagebuch

Ida Metzger

Gourmet-Tagebuch

,La Veranda‘: Zu viel Mut ist auch nicht gut!

Wien avanciert zum Hotspot für durchgestylte Luxushotels. Brandneu ist das spektakuläre  Sans Souci in Wien (Ecke Museum-
straße und Burggasse – nicht weit vom Spittelberg entfernt). Optisch wird hier aus dem Vollen geschöpft: Im schicken Hotel-Restaurant „La Veranda“ thront man auf Designerstühlen von Philipp Starck. An der Wand hängt feinste Kunst wie etwa von Picasso. Auf der Toilette kommt das Wasser aus einem Schwanenhals, der golden glitzert. Kurzum: Hier gibt es nur das Feinste.  
Einen Tick zu kreativ. Allerdings hat sich diese Philosophie noch nicht ganz bis zur Küche durchgesprochen. Die Karte klingt zwar ambitioniert, bei der Zubereitung der Gerichte ist man aber noch lange nicht am Zenit der Kochkunst angelangt. Als gewöhnungsbedürftig würde ich den Bachsaibling der in Caipirinha mariniert wurde, bezeichnen. Detto zu viel Mut beweist der Koch bei der Gansleberterrine mit Senfgurke und Zitronenglibber.

La Veranda im Sans Souci, 1070 Wien, Museumstr. 1 Tel.: 01/5222520, Täglich 11.30 Uhr bis 22 Uhr, www.sanssouci.at

Ida Metzger ist Gourmet-Chefin von MADONNA. i.metzger@oe24.at