Gourmet-Tagebuch

Ida Metzger

Gourmet-Tagebuch

Zum Skisaison-Start: Neues vom Petit Tirolia

Bobby Bräuer hatte sich im Rekordtempo an die Spitze von Kitzbühel gekocht. Vom Gault Millau wurde er zum Koch des Jahres 2011 gekürt, seine Küche im Petit Tirolia hatte drei Hauben. So rasant, wie er die Kitzbüheler Society einkochte, so schnell verabschiedete sich Bobby Bräuer auch in Richtung München. Sein kulinarisches Erbe hat Steve Karlsch – ebenfalls ein Deutscher – angetreten. Er genoss viele Jahre die Schule des Berliner Starkochs Tim Raue – sein Markenzeichen ist die asiatisch angehauchte Küche.
Asia trifft Alpenland. Diesen zarten asiatischen Einfluss spürt man auch in der Küche von Steve Karlsch. Bei Tafelspitz-Dim-Sum trifft auf originelle Weise Asien auf Alpenland. Flocken vom säuerlichen Apfel, Miso und Kren geben Flusskrebsen aromatische Komplexität. Detto ein witziger Mix aus Asien- und Österreich-Küche ist die Leberknödelsuppe Kitzbühel-Hong Kong. Allerdings heftig sind die Preise. Für die Suppe zahlt man 14 Euro. Auch hier bestimmen die Russen den Preis.

Petit Tirolia, 6370 Kitzbühel, Eichenheim 8–9, Tel.: 05356/666 15, Do.–Sa., 18.30–21.30 Uhr, www.restauarnt-petit-tirolia.com