Gourmet-Tagebuch

Karin Garzarolli

Gourmet-Tagebuch

In L. A. war ich noch nie. Und in New York kocht er nicht – zumindest nicht so richtig groß – auf. Dafür neuerdings in London. Dort eröffnete der Kärntner Wahlamerikaner Wolfgang Puck (verantwortlich für die Oscar-Menüs in L. A.) vor Kurzem sein erstes „Cut“-Restaurant in Europa.

Steak-Mania. Riesig war die Freude, bei einem Girls-Weekend in der Olympia-Stadt einen Tisch im neuen Hotspot zu haben. Und noch größer die Freude, dass der Chef himself anwesend war. Zweimal ging Puck an diesem Abend von Tisch zu Tisch, um jeden Gast persönlich zu begrüßen und nachzufragen, ob auch wirklich alles zur Zufriedenheit ausfällt. Und ob! Der warme Babyspargel mit Speck-Vinaigrette (18 Euro) war eine Geschmacksexplosion und auch das handgeschnetzelte Steak Tartar (26 Euro) nicht zu verachten. Fleischliebhabern sei aber ein ordentliches Steak ans Herz gelegt. Und genau das bekommt man hier. Meine Wahl fiel auf das New York Steak vom Wagyu / Black Angus Beef aus Australien (103 Euro). Teuer, selten, oscarreif…

Cut at 45 Park lane, 45 Park Lane, Mayfair, London, Tel.: +44 20 7493 4554; genaue Öffnungszeiten: www.wolfgangpuck.com

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden