Ich bin ganz ehrlich

Daniela Schimke

Ich bin ganz ehrlich

Ickk operrrierrrt? Neeee!!! Ickk habe auch kein Botox im Gesicht“, die Worte von Allegrrrra Currrtis sorgten nicht nur im RTL-Dschungel für Gelächter. „Die sieht aus, als würde sie im Windkanal stehen“, konterte Olivia Jones scharfzüngig. Ja, ich oute mich hiermit: ich hab’s mir angeschaut, das Dschungel-Camp. Und damit wieder einmal in die tiefsten aller seelischen Tiefen der deutschen Z-Prominenz geblickt. Ich könnte jetzt behaupten, aus rein beruflichen Gründen natürlich. Oder: aus Langeweile, weil ich mit Grippe im Bett lag. Aber im Gegensatz zu all jenen, die „nur einmaaal ganz zuuufäääällig“ reingeschaut haben und dennoch jeden Dialog kennen, bin ich ehrlich: weil’s mir einfach Spaß machte. Ebenso ehrlich bin ich übrigens, wenn es um ein ähnliches Affentheater geht – die leidige Botox-Lüge.  Gaaanz viiiel Wasser trinken, suuuper Gene und all den Quatsch kann ich nämlich auch schon nicht mehr hören. Vor allem wenn ganz offensichtlich der Botox-Doc zugeschlagen hat. Bin diesbezüglich für viel mehr Offenheit und gebe zu, dass auch ich meine Zornesfalte nicht mit gaaaanz viiiiel Wasser trinken weg bekomme und mich deshalb – freilich nur bei ausgewählten Experten und in angemessenen Zeitabständen – unters „Jaukerl“ lege. Tut ebenso wenig weh, wie das bisschen Ehrlichkeit, das so mancher Dame besser stehen würde, als die (Botox-)Maske im Gesicht.  

Daniela Schimke ist MADONNA Chefredakteurin. d.schimke@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden