Gourmet-Tagebuch

Alexandra Stroh

Gourmet-Tagebuch

Das Lokal ist schon ein Genuss fürs Auge: Aus einem alten Beisel hat man hier ein Restaurant mit persönlicher Note gemacht, ohne den authentischen Wirtshauscharme zu zerstören. Fusion in Küche und Lokal. Das Serviceteam trägt elegante weiße Sakkos, die Budel ist die von früher, wird stilistisch von schwarz-weißer Deckenmalerei gebrochen. Das passt. Dass zur klassisch deftig gebratenen Blutwurst ein Mango-Kartoffelpüree (6 Euro) passt, lernen wir an diesem Abend. Dem Beef Tartare (10 Euro) kann man nur nachsagen, dass es einen Hauch mehr Würze verträgt, dafür sollte man das feurige Rindsgulasch „Brooklyn“ (14 Euro) mit einem guten Weißen (die Weine im Skopik & Lohn sind fein selektiert, meist heimisch) nachspülen. Saftig, am Punkt und von feinster Würze: Maishuhn­suprême mit Fenchelpüree (13 Euro). Zum Abschluss ein köstlicher Schokoladekuchen mit Mango (7 Euro). Besonders wichtig aber im Skopik & Lohn ist die Atmosphäre. Man sitzt hier gern, gern ein bisschen länger …

Skopik & Lohn, 1020 Wien, Leopoldsgasse 17, Tel.: 01/2198977, www.skopikundlohn.at, Dienstag bis Samstag, 18.00 bis 01.00 Uhr.

Alexandra Stroh ist Gala-Chefin von MADONNA. a.stroh@oe24.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden